Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Doxepin ausschleichen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.04.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    102

    Standard Doxepin ausschleichen


    Anzeige

    Anzeige
    Hallo zusammen,

    Ich bin neu hier und habe nun gleich eine Frage. Ich nehme seit ziemlich genau zwei Jahren Doxepin 25mg, 1 Tabl. zur Nacht. In der Zwischenzeit Hatte ich auch Psychotherapie und sollte es jetzt einmal ohne Therapie und ohne Medikamente versuchen. Mein Arzt meinte man müsse die Dosis halbieren oder nur jeden zweiten Tag eine Tablette nehmen. Wie lange das wollte er nicht so recht sagen, da jeder Körper anders ist. Vielleicht lags Aber auch daran, dass er es nach 2 Jahren zu früh findet, jedenfalls meinte er, er rät auch wenn es mir besser geht zur weiteren Einnahme, sähe Aber nichts desto trotz keine Probleme beim absetzen. Nun hab ich Aber eben das Problem dass er mir keine genauen Anweisungen zum ausschleichen gibt. Seit Ca einem Monat habe ich nun die tägliche Dosis halbiert, also 12,5mg. Wielange muss ich diese Dosis noch weiternehmen? Oder soll ich erneut halbieren oder nun schon komplett absetzen. In der Packungsbeilage steht man solle in wöchentlichen Intervallen halbieren.

    Viele grüße
    Gänseblümchen

  2. #2
    Angsthäschen Benutzerbild von JackewieHose
    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    130

    Standard AW: Doxepin ausschleichen

    Huhu Gänseblümchen,

    erst mal meine Frage an Dich: Möchtest Du es denn schon ohne Medikament probieren? Wenn Du es wirklich willst, würde ich tatsächlich so verfahren, dass Du SEHR LANGSAM ausschleichst.

    Ich würde die Dosis frühstens alle 3 - 4 Wochen runterfahren, Du hast das Medi nun so lange genommen, dass es auf die paar Wochen auch nicht ankommt.

    Wenn Du nun bei 12,5 MG angekommen bist und das einen Monat GUT durchgestanden hast, würde ich an Deiner Stelle wieder halbieren. Wenn Du auch mit der neuen Dosis klar kommst (nach 3 - 4 Wochen) würde ich noch einmal halbieren und nach weiteren 3 Wochen dann komplett absetzen.

    Ich habe selbst Doxepin genommen und vom einen auf den anderen Tag abgesetzt OHNE das ich je Probleme damit hatte, das Ausschleichen ist aber die sinnvollere Variante, damit Du Dein Leben ohne Medikamente auch genießen kannst.

    Viel Erfolg Dir und viel Spaß hier im Forum
    Wer eine psychische Krankheit als Schande sieht, hat bei der Verteilung des Hirns geschlafen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    26.04.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    102

    Standard AW: Doxepin ausschleichen


    Anzeige
    Ja ich möchte es absetzen, war noch nie ein Fan der medikamentösen Therapie, Aber irgendwann ging es nicht mehr ohne. Und ja es geht mir gut mit den 12,5 mg, merke gar keinen Unterschied. Ich fahre im Sommer zur kur (nicht psychosomatisch) und möchte davor noch sehen wie es mir ohne Tabletten geht und mich dann dort evtl. In psychologische Betreuung begeben.

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •