Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Ashwagandha bei Angst und Depressionen

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2018
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    5

    Standard Ashwagandha bei Angst und Depressionen


    Anzeige

    Anzeige
    Hallo ihr Lieben,

    nach wie vor versuche ich meine Depressionen und Ängste auf natürliche Weise zu lindern. Nach jahrelangen Psychopharmaka war ich ein Wrack und musste deshalb die Notbremse ziehen. Bisher läuft es so lala. Ich habe vor einer Weile Mariendistelextrakt versucht, was mich gefühlt etwas beruhigt hat. Jedoch hat es mir mit meinen Ängsten nicht weitergeholfen.

    Gibt es hier jemanden der es auch mit natürlichen Mitteln versucht?

    Ich weiß, das Thema heißt Leben mit Angst - dennoch möchte ich eigentlich etwas gegen meine Ängste und vor allem meine heftigen Panikattacken unternehmen. So nun komm ich auch zum Punkt. In letzter Zeit finde ich sehr häufig Beiträge und Artikel in Facebook und Pinterest, in welchen behauptet wird, dass Ashwagandha (Schlafbeere) bei Ängsten helfen soll. Anscheinend gibt es auch einige Studien dazu.

    Mir sind mittlerweile jedoch Erfahrungen von anderen "Mitleidenden" lieber. Deshalb meine Frage: Hat jemand von euch Erfarungen mit Ashwagandha? Und darüber hinaus: Was macht ihr gegen eure Ängste?

    Vielen Dank schonmal und liebe Grüße

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von sybill
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    1.930

    Standard AW: Ashwagandha bei Angst und Depressionen

    Ja, nehme gerade wieder Ashvaganda, habe es auch schon früher versucht. Bis jetzt keine durchschlagende Wirkung. Nehme es aber erst kurz. Habe es vom Yoga und Ayurveda. Am besten ergänzen mit ayurvedischem Essen nach Typ (Vata, Pitta, Kapha).
    Habe schon viel Alternatives ausprobiert, aber weg sind die Ängste nicht.
    Ganz moosbedeckt
    steht unweit der Kirschblüten
    ein Wasserbecken...
    Basho

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    14.06.2018
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    5

    Standard AW: Ashwagandha bei Angst und Depressionen

    Ok, vielen Dank schonmal für deine Erfahrungen. Ich habe gehört es soll ein paar Monate dauern, dass die Wirkungen eher langfristig kommen. Wie lange nimmst du es denn schon?

    Liebe Grüße

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von sybill
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    1.930

    Standard AW: Ashwagandha bei Angst und Depressionen


    Anzeige
    Ja, das denke ich auch, habe erst angefangen. Trifala soll auch gut sein. Ich versuche auch, täglich Yoga zu üben.
    Ganz moosbedeckt
    steht unweit der Kirschblüten
    ein Wasserbecken...
    Basho

Ähnliche Themen

  1. Kaffee und Zucker bei Depressionen?
    Von emma342003 im Forum Depression - das leise Leiden
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.07.2019, 18:34
  2. Natürliche Heilmittel bei Depressionen?
    Von suppenkasper im Forum Depression - das leise Leiden
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.06.2018, 18:45
  3. Verlauf und Symptome Depressionen
    Von Luziana im Forum Depression - das leise Leiden
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.11.2015, 18:10
  4. Kommen jetzt neben der Angst noch Depressionen dazu?
    Von mini im Forum Angststörung und Panikattacken
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.06.2014, 16:12
  5. Sind das schon Depressionen?
    Von Lyra im Forum Depression - das leise Leiden
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.08.2013, 22:00

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •