Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Angst vorm alt werden ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.11.2013
    Ort
    Rheinland/Pfalz
    Beiträge
    947

    Standard Angst vorm alt werden ?


    Anzeige

    Anzeige
    Diese Frage stelle ich mir in letzter zeit öfter. Vielleicht auch, weil ich merke, dass ich eben keine 20 mehr bin 😡 und die zipperlein immer mehr werden. Hauptsächlich die frage nach zunehmender gebrechlichkeit, krankheit und hilfbedürftigkeit beschäftigt mich.
    Ich möchte gerne so lange wie möglich selbstbestimmt alles im griff haben und regeln.
    Wie geht es euch damit ?

  2. #2
    Administrator Benutzerbild von Hope
    Registriert seit
    25.02.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.351

    Standard AW: Angst vorm alt werden ?

    Mir setzt das auch zu, vor allem der körperliche Verfall, der da auf uns zukommt.

    Aber ich denke, man wächst da rein (hoffe ich).

    Ansonsten verdränge ich diese Gedanken, es ist ja doch nicht zu ändern.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.107

    Standard AW: Angst vorm alt werden ?

    Naja, mein Körper ist ja quasi schon alt und unbeweglich.
    Ich möchte nicht arg viel älter werden, ich sehe es gerade an meinem Vater (82).
    Der galoppierende Verfall, schlimm .
    Er ist damit auch sehr unglücklich.
    Seit ich den Tod kenne, lerne ich ohne Angst zu leben.

  4. #4
    Administrator Benutzerbild von Lunie
    Registriert seit
    21.03.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.315

    Standard AW: Angst vorm alt werden ?

    Man merkt doch mit zunehmendem Alter, dass einige Dinge nicht mehr so leicht von der Hand gehen.
    Das zu akzeptieren ist nicht einfach, aber wichtig.
    Ich habe auch Angst vor Krankheiten die mich ans Bett fesseln, mich handlungsunfähig machen. Ich habe es bei meiner Mutter erlebt, sie wurde zum Pflegefall von heute auf morgen und war zu dem Zeitpunkt nicht viel älter als ich jetzt.
    Selbstbestimmung ist ein Teil der Menschenwürde, ich habe eine Patientenverfügung, die mich im Fall es Falles gegen unnötige Qual absichert.
    Wenn ich in einer ausweglosen Situation stecken würde (wie mein Bruder, er hatte einen unheilbaren Gehirntumor) würde ich auf jeden Fall in die Schweiz reisen und mir dort helfen lassen in Würde zu gehen.
    Ansonsten - altern ist ein Prozess der zum Leben gehört.
    Manchmal denke ich wirklich, dass es Menschen, die an Alzheimer leiden, etwas leichter haben, weil sie, soviel man weiß, nicht viel von der Gegenwart mitbekommen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.107

    Standard AW: Angst vorm alt werden ?

    Ja, so sehe ich das auch
    Seit ich den Tod kenne, lerne ich ohne Angst zu leben.

  6. #6
    Mod i.R. Benutzerbild von Lutz
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    4.226

    Standard AW: Angst vorm alt werden ?

    Viele möchten alt werden und wenige alt sein.
    So akute Dinge, denke da an meine Füße, verunsichern einen schon im Prozess des älter Werdens.
    Ich denke jetzt schon, gerade bei längerfristig zu planenden Dingen, wie wenig Zeit noch bleibt und man fragt sich, ob sich das noch lohnt.
    Ansonsten hänge ich sehr am Leben, möchte gerne die 80 überschreiten und bin auch bereit dafür gesundheitlich was in Kauf nehmen zu müssen.
    Habe eh schon viel am Hals und irgendwie geht es immer weiter, zur Not auch im Rollstuhl.
    Liebe Grüße
    Lutz

    Nur wer alle Blickwinkel prüft, weiss, welcher der richtige ist.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von sybill
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    1.931

    Standard AW: Angst vorm alt werden ?

    Habe diese Ängste auch, aber hänge auch trotz allem am Leben und will auch gerne die 80 überschreiten oder wie meine Mutter die 90. Dafür versuche ich auch, gesund zu leben und beweglich zu bleiben. Meiner Mutter ging es bis in die frühen 90iger sehr gut. Und auch jetzt ist sie noch eine der Beweglichsten im Heim. Allerdings Demenz und jetzt der feine Bruch in der Lendenwirbelsäule. Die Ärzte meinen aber, das wird durch Bewegung stabilisiert. Richtig schlecht ist es noch nicht. Mit 95 kam sie ins Heim, davor war sie noch völlig eigenständig.
    Ganz moosbedeckt
    steht unweit der Kirschblüten
    ein Wasserbecken...
    Basho

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Regine
    Registriert seit
    12.12.2016
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    491

    Standard AW: Angst vorm alt werden ?

    Ich habe keine Angst vor dem alt werden. Als Kind war meine Großmutter mein Vorbild, sie hat die Jahre wirklich mit Würde getragen. So wollte ich das auch mal für mich haben. Den Jahren nach bin ich wohl schon alt..., gefühlt aber noch nicht. In bezug auf meine Überempfindlichkeit und meine Ängste habe ich ja immer gehofft, dass es mal besser wird, wenn ich älter bin. So wurde es mir immer gesagt. Das wächst sich aus..., nach der Pubertät wird es besser..., nach dem 1. Kind..., und so weiter. So richtig habe ich nie aufgehört zu hoffen, wobei es jetzt mit fast 65 wirklich besser wird. Entweder bekomme ich langsam ein dickes Fell oder mir geht einfach die Kraft aus. Ein bisschen gleichgültiger werde ich wirklich schon, vieles geht mir nicht mehr ganz so nahe.
    Liebe Grüße
    Regine

    Leben, einsam und frei wie ein Baum, brüderlich und gemeinsam wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht
    (N.H.)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.03.2013
    Beiträge
    962

    Standard AW: Angst vorm alt werden ?


    Anzeige
    Ich bin mit 59 Jahren ja auch schon "alt". Habe aber anscheinend gute Gene erwischt, zumindest körperlich. Bin im Prinzip "fit wie ein Turnschuh" ;-) Habe mich aber auch immer schon gerne und viel bewegt und Jugendsünden wie Rauchen und Saufen mit ca. Mitte 20 zu den Akten gelegt.
    Von daher mache ich mir momentan noch nicht so viele Gedanken über das Altwerden. Und ich hoffe, es geht noch möglichst lange so gut weiter. Allerdings scheue ich inzwischen Ärzte wie der Teufel das Weihwasser. Die finden garantiert immer irgendwas (wenn auch harmloses)mit ihren modernen Untersuchungsmethoden. Diese Überdiagnostik tue ich mir nicht mehr an, da diese bei mir unnötige Ängste und Grübeleien auslöst.
    Geändert von silberauge (10.09.2019 um 21:11 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Angst, verrückt zu werden...
    Von PolarFux im Forum Zwangstörung
    Antworten: 910
    Letzter Beitrag: 24.04.2016, 14:57
  2. Angst vorm Leben
    Von pippi1710 im Forum Angststörung und Panikattacken
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 18.02.2016, 22:01
  3. Angst verrückt zu werden
    Von Lauren im Forum Meine Geschichte
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.02.2016, 19:06
  4. Angst verrückt zu werden!
    Von basilea im Forum Angststörung und Panikattacken
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.02.2016, 15:21
  5. Angst vorm Arztbesuch
    Von nachtschichthh im Forum Angststörung und Panikattacken
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.09.2015, 21:59

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •