Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Was ist hier eigentlich los ?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    10.11.2013
    Ort
    Rheinland/Pfalz
    Beiträge
    94

    Standard Was ist hier eigentlich los ?


    Anzeige

    Anzeige
    .. das frage ich mich schon länger.
    Haben alle, die hier registriert sind/waren keine Angst mehr ?
    Kein Redebedarf mehr ? Keine Fragen, Probleme mehr?
    alles im Griff ?

    Schade, denn ich bin auch bei einem anderen Forum am Lesen und habe den Eindruck dort geht die Post ab.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2013
    Beiträge
    3.707

    Standard AW: Was ist hier eigentlich los ?

    Ja, es ist in der Tat sehr ruhig.
    Ich muss für mich sagen, dass ich im Augenblick (mag nicht zu laut schreien) mit meiner Angst ganz gut klar komme und mir mein Tagebuch reicht. Aber ich muss auch zugeben, dass ich vorher zu Zeiten, wo es mir gut ging, nicht wirklich hier war und anderen geholfen habe.

    Mich würde aber auch interessieren, wie es den alten Hasen so geht, unabhängig von der Angst....

  3. #3
    Administrator Benutzerbild von Lunie
    Registriert seit
    21.03.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.228

    Standard AW: Was ist hier eigentlich los ?

    Genau so, wie ellmi schreibt, ist es.
    Geht es jemanden schlecht, schreibt er im Forum, vorwiegend zu seinem eigenen Problem.
    Ist das Problem beseitigt oder abgemildert, kommen die Mitglieder nicht mehr - bis zum nächsten Mal, wenn sie wieder Probleme haben.

    In dem besagten anderen Forum ist es wahrscheinlich so, dass sich die Mitglieder untereinander helfen, so wie es sein sollte.
    Es sind auch sehr viele OT Themen dabei, falls wir das selbe Forum meinen.

    Es liegt aber in der Natur und der Thematik des Forums, dass man sich in "guten Zeiten" nicht mit dem Thema Angst beschäftigen möchte.
    Einige triggert es, andere haben Angst es könnte triggern und andere wiederum haben einfach keine Lust überhaupt was zu schreiben.

    Ich persönlich finde es sehr schade, kann aber den Frust verstehen, wenn neue Mitglieder in einem Thread nur 3-4 Antworten bekommen und dann auch nicht mehr wieder kommen.

    Interessant finde ich aber, dass bei Facebook ""Angstgruppen" eine wahnsinnigen Zuwachs haben.
    Ich weiß, dass alle Foren allgemein ( auch mit anderer Thematik) im Moment sehr schwach frequentiert werden. Viele Forenbetreiber haben schon die Plattformen zugemacht.
    Trotzdem denke ich, dass die Ära der Foren wieder kommen wird. Bestimmt.

    Spätestens dann, wenn man merken wird, dass man bei FB alles andere als anonym oder datenschutzrechtlich abgesichert ist.

  4. #4
    Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.11.2013
    Ort
    Rheinland/Pfalz
    Beiträge
    94

    Standard AW: Was ist hier eigentlich los ?

    Wahrscheinlich ist es so lunie
    Ich fänd es halt schön wenn man sich trotzdem austauschen würde und über wege der anderen aus der angst erfahren würde oder an den erfolgserlebnissen teilhaben könnte
    Damit man vielleicht für sich was daraus mitnehmen könnte.....

  5. #5
    Mod i.R. Benutzerbild von Lutz
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    3.498

    Standard AW: Was ist hier eigentlich los ?

    Ich habe das bestimmt schon 100 mal gemacht, also meinen Weg aus der Angst beschrieben.
    Irgendwann merkt man dann, dass es so gut wie gar nicht ankommt, ignoriert wird und man als Prediger dasteht, der immer die gleiche Botschaft vermittelt.
    Oder noch schlimmer.
    Man wird als Abtrünniger betrachtet und einfach nur mit Neid, Missgunst und Unglaubwürdigkeit ausgegrenzt.

    Auch von Leuten, die einen schon aus den schlimmen Zeiten kennen und leider nicht vorwärts kommen.

    Dazu kommt, dass man sich ja auch selbst verändert, Abstand gewinnt und auch das Verständnis nachlässt, Leute in ihren Kreisläufen zu sehen, aus deren Ausweg sie sich selbst im Wege stehen.
    Versucht man deren Augen zu öffnen, geht es meist nicht gut aus. Die Ängste sind zu stark verinnerlicht und ins Leben bestimmend integriert.

    Das Aufzulösen gelingt nur mit Akzeptanz der Krankheit, Analyse der Lebensumstände, Medikamenten, Psychotherapeuten, Achtsamkeit und Selbstreflexion.

    Wer sich dagegen sperrt und immer noch nach dem allhelfenden Nahrungsergänzungsmittel, der Coerkrankung als Auslöser, der Entspannungsübung oder oder oder sucht, der kommt da nicht raus.

    So helfe ich nur, wenn es ausdrücklich gewünscht wird und mit allen Anderen kommuniziere ich so, indem ich gelernt habe sie so zu akzeptieren wie sie sind, weil ich sie lange kenne und mag und auch der Austausch über die Meisterung der alltäglichen Dinge, wie man sich fühlt, was man kocht oder in der Freizeit macht und wenn es das Gewicht ist, letztlich auch eine Hilfe darstellt..
    Liebe Grüße
    Lutz

    Nur wer alle Blickwinkel prüft, weiss, welcher der richtige ist.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    910

    Standard AW: Was ist hier eigentlich los ?

    Ich gebe Lutz total recht und ich finde auch , dass dazu schon alles Dutzende mal gesagt wurde.
    Vielleicht guckst du nochmal in der Suchfunktion nach
    Seit ich den Tod kenne, lerne ich ohne Angst zu leben.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.03.2013
    Beiträge
    921

    Standard AW: Was ist hier eigentlich los ?

    Ja, hier war wirklich mal mehr los, dass fällt mir auch schon seit längerem auf. Ich selbst schreibe auch nicht mehr so oft hier, da ich den Eindruck bekommen habe, dass viele gar nicht so wirklich an Lösungsmöglichkeiten interessiert sind und es kommt auch kein richtiger Austausch zustande. Vielleicht ist inzwischen hier ja auch alles gesagt und abgearbeitet??

  8. #8
    Mod i.R. Benutzerbild von Lutz
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    3.498

    Standard AW: Was ist hier eigentlich los ?


    Anzeige
    Ich freu mich über jeden der noch hier ist und habe mich ganz gut mit der familiären Atmosphäre arrangiert.

    Früher hatte sich in mir in der langen Zeit der Angst sehr viel angestaut, was auf Grund der Problematik psychischer Erkrankung ausweglos eingesperrt war und erst in den Foren einen Ausweg fand, sich damit auseinanderzusetzen und es rauszulassen.

    Nicht nur immer mit intellektuell gelassener Weisheit, nein leider auch des öfteren mit viel Zorn und Aggression.

    Das war zu einer Zeit, als sehr viel in den Foren los war und trotzdem auch nicht der Austausch, sondern die Auseinandersetzung im Vordergrund standen.
    Es ging soweit, dass Foren geschlossen wurden, weil dies einfach nicht mehr beherrschbar war. Trolle brachten jede positive Entwicklung zum Erliegen.

    Also entschloss ich mich als Moderator zu helfen Foren wieder führbar zu machen, eben um Austausch zu fördern, Streit in Grenzen zu halten und auf Einhaltung der Forenregeln zu achten und sie durchzusetzen.
    Und natürlich auch meine innere Unruhe, Aggression und Verletzbarkeit in die richtigen Bahnen zu lenken.

    Ich denke, dass war die beste Zeit der Foren, denn nun wurden sie auch hoffähig für Experten und damit einem gesteigerten öffentlichen Interesse, aber mit der Zeit auch langweilig und es entwickelten sich auch Tendenzen über die Angstproblematik hinaus, die eine Leitung der Foren für letztlich auch nur Betroffenen immer schwieriger werden ließ.

    Die Verantwortung, als Beispiel nenne ich mal die ganze Suicidproblematik, war riesengroß und ich denke, dass auch darin eine Ursache lag, dass Foren abgegeben und auf kleinerem Level neu gestartet wurden.

    Ich denke der goldene Mittelweg ist der, der nicht den fachlichen Austausch zum Ziel hat, sondern einfach Lebenshilfe für Betroffene und auch Nichtmehrbetroffene.
    Und der wird nie zu (aktiven) Mitgliederzahlen über den 2 stelligen Bereich hinaus führen.

    Eine Renaissance halte ich für möglich, so wie Lunie schreibt, wenn andere Plattformen neben Austausch zur Thematik Angst, auch Aufmerksamkeitssuche, Mitteilungsbedürfnis und Gruppengefühl nicht mehr anonym gewähren können.
    Liebe Grüße
    Lutz

    Nur wer alle Blickwinkel prüft, weiss, welcher der richtige ist.

Ähnliche Themen

  1. Medifrage, wann wirkt eigentlich die erhöhung?
    Von Micha im Forum Antidepressiva
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.05.2015, 20:02
  2. wann merke ich eigentlich das ich kein ad mehr brauch?
    Von Lanoya im Forum Antidepressiva
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 24.04.2013, 14:26

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •