Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Was ist nur los mit mir :(

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2015
    Ort
    BW
    Beiträge
    42

    Standard Was ist nur los mit mir :(


    Anzeige

    Anzeige
    Hallo ich habe für mich beschlossen einmal in diesem Forum auch wenn ich eher denke das es bei mir ne Angstgeschichte ist ein Thema zu eröffnen. Lutz meinte es wäre vll passender und hier mal bessere deatilierte geschichte zu mir!
    Ich habe verschiedene Dinge gelesen in dem Forum hier zum Thema was mich beschäftigt:

    Angst verrückt zu werden (Verrück? Kann man auch wieder gerade rücken)
    Angst vor einer Psychose (Bin ich eigentlich mit 35 gefährdet?)
    Angst durchzudrehen oder meinen Alltag nicht mehr gerecht zu werden.

    Ich bitte einfach jeden der dazu etwas sagen möchte es auch einfach zu tun. Bin hier um mich auszutauschen die etwas ähnliches haben, denn mir fehlt es sehr irgendwo mit wem zu schreiben oder reden der dass selbe durchmacht wie ich, ich verstehe es einfach nicht was mit mir los ist.
    Mein Umfeld naja dort heißt es nur „Reiß dich zusammen“ „du schaffst das schon“ „nicht schon wieder“

    Zu mir ich bin 35 Jahre alt Männlich und habe manchmal einen etwas Stressigen Job der auch viel Freiraum für Ruhe und Gelassenheit. Fahre aber Täglich 90 min hin und 90 min zurück. Dass nun seit 5 Jahren, ich liebe meine Arbeit und diese macht mir sehr viel Spaß, bin gerne hier.

    In den letzten Jahren hatte ich ab und an so Gedanken, jemand nen Kuli an den Kopf zu werfen oder in Gedanken im Strassenverkehr wem hintendrauf zu fahren, ohne gründe oder sowas dafür habe mir nie sorgen gemacht weil ich das ja nie getan habe.

    Der Anfang war am 4.Oktober 2011, ich hatte die erste Panikattacke. Fuhr direkt ins Krankenhaus wo sich rausstellte ich bin gesund. Nunja ich durfte wieder gehen, aber nichts war mehr wie vorher. Ich traute mich nicht raus, traute mich nicht Autofahren. Das ging soweit das ich im November 2011 einfach 3 Wochen für mich nahm nachdem ich dann wieder ne schlimme Panikattacke hatte. Ihr kennt das immer Angst vor der Panikattacke und irgendwann kam sie dann. In den 3 Wochen bekam ich vom Hausarzt Citalopram. Durfte es einschleichen in 5 mg Schritten dann 4. Woche bei 20mg. Auslöser meiner Panikattacke war damals Emontinaler Stress, Arbeit zuviel usw…
    Es ging wieder bergauf, zu 3. Woche Urlaub, ab der 4. wieder gearbeitet. Immer hatte die Angst, Herzinfarkt, Ersticken und und und. War öfter beim Arzt als mein ganzes Leben vorher. Habe mich abchecken lassen auf die groben dinge, Blut, Herz, Organe. Alles OK. Naja wie nen Schlag ins Gesicht immer der stärkste und dann doch so enden mit der Psyche. Zu Weihnachten wurde es dann schlimmer hatte Gedanken im Kopf, meiner Freundin was anzutun. Jetzt hatte ich wieder richtige Angst und der Kreislauf begann erneut von vorne. Konnte ihn aber zu Silvester wieder durchbrechen das ich Arbeiten gehen konnte. Suchte mir eine Psychologin die mir helfen soll wieder „Normal zu sein“. 1. Termin im Januar 2012, ich vertrage das Citalopram nicht es löst Zwangsgedanken aus, bzw es verstärkte Sie, ergo nach ausschleichen verschwanden diese fast komplett. Mehre Medis auch nen Neuroleptika ausprobiert. Habe ein halbes Jahr gebraucht wieder langsam mit weniger Angst durch Leben zu gehen, war nicht mehr alleine Einkaufen nichts mehr nur auf Arbeit gefahren, gearbeitet und dann wieder Heim. Bis wir Lyrica in verbindung mit Opipramol ausprobierten. Mein Leben wurde wieder Normaler, kaum noch Gedanken an Herzinfarkte oder ich muss gleich sterben usw ihr kennt diese wahrscheinlich selbst und das Gefühl dazu. Anfang 2014 setzte ich alle Medis ab weil ich bis auf die Angst vor der Angst wieder auf fast Normallevel war, ok ich fuhr nicht mehr alleine sehr weit weg oder so aber konnte Arbeiten, mit Kollegen Essen gehen alles kein Problem mehr mir ging es wieder gut.

    Feb 2015 eines Donnerstags wachte ich Morgens auf war Todtraurig und hatte eine Panikattacke nach der anderen über Stunden, ich dachte ich dreh gleich durch, bis heute weiß ich nicht was passiert ist oder warum. Nun ich hatte mir gedacht machen wir mal ne Woche Urlaub ab dem Donnerstag.
    Es ging dann bis zum Wochenende, dort wurde es dann richtig schlimm, meine Kopfhälfte war taub, meine Angstgedanken wurden mehr. Aus dem Krankenhaus wieder raus mit keiner Diagnose mit vorstellung zum Neurologen. Habe dann direkt wieder nen Termin gemacht bei meiner Psychologin.
    Leider dauerte der Termin 3 Wochen bis was Passiert. Ergo bin ich zum Hausarzt er gab mir Lyrica und Opipramol, ich begann es wieder einzuschleichen alles wurde schlimmer und schlimmer. Habe Opipramol und Lioran (Pflanzliches Medi gegen Unruhe und Angst) genommen, 50mg 2 mal am Tag und Lioran auch 2 mal ne Kapsel. Es fing dann nun an das ich immer Panik bekam Nachts und meine Träume wirklich Wirr und komisch waren. Ich morgens immer mit Wirren Gedanken aufwachte. Wirklich Wirr, so unbeschreiblich seltsam, so als würde ich noch weiter träumen im Wachzustand im Bett liegend. Nun endlich Termin bei meiner Psychologin, sie weiss auch nicht recht was sie von meinem Rückfall halten soll. „Ich erzählte ihr von meinem Neurologen Termin der sich ganze 5 min nach 2 Stunden Wartezimmer Zeit nahm, mich kaum untersuchte da ja MRT unauffällig war, mich fragte was los ist ich ihm das erzählte, na sie haben wohl ein „BurnOut“ gab mir nen Rezept für Escitalopram, worauf ich ihm sagte ich bin in Psychologischer Betreuung, naja dann solle ich halt eine Verhaltenstherapie machen. Super Diagnose nach 5 min seiner Zeit. Gab ihm das Rezept wieder mit einem Freundlichem Nein Danke und ging.“
    Meine Psychologin sagte mir das Escitalopram eine reinere Form vom Citalopram ist und schon mit geringeren Mengen viel erreichen kann. Ich sagte ihr das das letzte mal Citalopram Zwangsgedanken auslöste. Machten neuen Termin aus und ich suchte mit gleichzeitig eine Verhaltenstherapeutin. Hatte wirklich Glück habe durch einen Zufall eine Direkt am Telefon gehabt nach paar Telefonaten die mich gleich Morgen Kennenlernen möchte. So 6 Wochen Später fand ich es so mal Rückwirkend betrachtet recht gut. Ich nahm das Escitalopram weiter nach 14 Tagen, muss kurz sagen: ich hatte jede Nacht komische träume und Morgens das Problem Real von Traum zu unterscheiden, das ist ein Ekliges Gefühl….. Also dieser besagte Mittwoch, ich habe mich vorher schon mit Psychosen beschäftigt da ich eine Angst entwickelt habe davor, wache ich morgens auf, habe wirre Gedanken im Kopf, dann die Angst aufeinmal und Panikattacke „Oh Gott ich wurde von Aliens Entführt“ ich musste schon schmunzeln da ich weis das das nicht real ist aber hatte Angst und Googlete Sympthome. Na super jetzt hab ich ne Psychose und werde ganz verrückt. War dort beim Escitalopram bei 10mg, das entsprach meiner alten Dosis 20mg Citalopram. Kann wirklich nicht sagen warum ich sowas denke oder warum es mir so sehr Angst macht. Nunja dieser eine Tag veränderte wieder etwas, seitdem denke ich jeden Tag oft drüber nach. Angst die Kontrolle zu verlieren, warum habe ich diese Gedanken die so Unreal sind, wie komme ich nur auf sowas. Fragen die mich den ganzen Tag quälen. Jetzt genau 4 Wochen lang, ok ich denke ich hab noch keine Psychose aber dennoch Angst und dann diese Gedanken zum „Thema Alien“ frage ich mich ist es nun vorbei mit mir oder was soll das?


    Was sagt ihr dazu ? Könnt ihr mir Tips geben? Hat sowas überhaupt jemand hier?

    Was ich dagegen mache aber nicht immer schaffe:

    Gedankenstopp!
    Zählen (1000 rückwärts)
    Gedanken versuchen als Ungefährlich anzusehen und einfach beobachten
    Mich ablenken….

    Bin wirklich für alles offen wie Meinungen usw

  2. #2
    Administrator Benutzerbild von Lunie
    Registriert seit
    21.03.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.884

    Standard AW: Was ist nur los mit mir :(

    Puh, es ist schwer deine Situation einzuschätzen.
    Sind diese Gedanken wirklich da, oder provozierst du sie selber indem du dich zu sehr beobachtest und kontrollieren möchtest?
    Eine Art selbsterfüllende Prophezeiung?

    Ich denke, dass wir alle den Gedanken "jetzt werde ich verrückt" hatten. Während einer Panikattacke ganz sicher.

    Thema Psychose: Ich hatte in der Klinik eine Zimmernachbarin, sie war psychotisch. Wenn man es nicht gewusst hat, hat man es nicht gemerkt. Es gibt bestimmt verschiedene Symptome, aber ich kann dir schreiben wie es bei ihr war.
    Sie sprach nachts mit mir (obwohl ich fest schlief) und hörte mich auch antworten.
    Nachts hat sie auf dem Gang Personal gesehen, das gar nicht (mehr) da war.
    Sie hörte oft ihren Namen rufen, und schaute sich immer um wer sie gerufen hat. (Niemand)
    Sie hat Katzen auf dem Klinikflur gesehen, wir nicht, weil keine da waren.
    Das faszinierende für mich war, dass sie am nächsten Morgen wusste (sie hatte es vorwiegend nachts), dass alles nur in ihrem Kopf statt fand.
    Sie fragte zwar ob es so war wie sie es erlebte, hat man es verneint, wusste sie dass sie einen psychotischen Schub hatte.
    Also - ich denke nicht, dass du psychotisch bist.

    Ich glaube aber sehr wohl, dass du Zwangsgedanken hast. Diese machen sehr belastende Symptome , können natürlich auch Angst machen.
    Hast du eigentlich auch Zwangshandlungen? Führst du Handlungen aus die du als sinnlos empfindest?

  3. #3
    Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.05.2015
    Ort
    BW
    Beiträge
    42

    Standard AW: Was ist nur los mit mir :(

    Zwangshandlungen würde ich jetzt verneinen. Habe nur die Macke ab und an zu prüfen ob ich das licht aus gemacht habe im Bad. Sonst nichts.....

    Ich denke auch nicht das ich psychotisch bin, aber seit dieser Angst davor wenn ich alleine bin muss ich erwische ich mich selber dabei wie ich überprüfe ob ich stimmen hören tue oder schaue wenn ein Geräusch war woher das kam. Meine Psychologin meint ich habe verlernt alleine zu sein. Mh
    Achja ich höre keine stimmen....ist einfach nur die Angst davor das ich sie hören könnte ist ja dann ein Zeichen einer Psychose.


    Jetzt wo ich mir mal alles bissel von der Seele schrieb habe ich gerade eben Panik gehabt auf der Heimfahrt, wie früher halt Angst vor Herzinfarkt wenn Druck in der Brust. Aber damit kann ich umgehen.

    Hab vergessen zu erwähnen das ich jetzt 20 mg escitalopram nehme seit 6 Tagen und ich seit 2 Tagen nicht mehr so krass verwirrt aufwache. Aber halt dennoch diese doofen Gedanken habe.

    Beispiel am Samstag zb ich fahre an einer Burg vorbei und denke mir ohne wirklich daran gedacht zu haben. Was wäre nun wenn Aliens die burg zerstören. Ich weis klingt komisch aber das macht mir Angst.

  4. #4
    Administrator Benutzerbild von Lunie
    Registriert seit
    21.03.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.884

    Standard AW: Was ist nur los mit mir :(

    Ok, du hast Angst davor und beobachtest dich sehr genau. Dass das kontraproduktiv ist, muss ich dir nicht sagen, ich denke das weißt du.
    Wie kommst du auf Aliens? Hast einen Film mit dem Inhalt gesehen oder ein Buch gelesen ?

  5. #5
    Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.05.2015
    Ort
    BW
    Beiträge
    42

    Standard AW: Was ist nur los mit mir :(

    Ich weis das ich das lassen sollte aber ist schwer.

    Wie komme ich auf Aliens? Ich habe nichts dergleichen. Frage ich mich auch wie ich drauf komme.

    Weis ich selber nicht. 1 Tag später hatte ich mittags geschlafen und wachet auf hatte den Gedanken im
    Kopf *ich werde verfolgt* Tjo den Tag hatte ich dann deswegen komischen Gedanken aber das verging wieder weil ich das einfach nicht mehr beachtet habe. Aber das mit Aliens tja Keine Ahnung

  6. #6
    Ängstliches Irgendwas :-) Benutzerbild von majoma
    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    982

    Standard AW: Was ist nur los mit mir :(

    Ich glaube nicht, dass du eine Psychose hast. Ich hatte auch mal eine Phase, da stellte ich mir immer wieder vor, was wäre wenn jemand nachts vor meinem Fenster steht und reinschaut. Der Witz daran ist, ich wohne in einer Dachwohnung. [emoji6] Also praktisch unmöglich, ausser jemand würde auf den Balkon klettern. Warum ich auf so Gedanken kam, keine Ahnung. Irgendwann waren sie verschwunden.

    Zum Thema Alien, ich hatte jahrelang Angst davor. Bei mir liegt es an einer Kindheitserinnerung. [emoji16] Ich war etwa 7 oder so. Ich weiss nur noch das Telefon klingelte bei uns zu Hause, ein Bekannter von Papa rief an, ein Ufo wäre letzte Nacht in einem Feld gelandet! Er müsse sofort mit dem Helikopter kommen, von der Luft würden sie schneller sehen ob es noch mehr Landungen gab. Papa liess die Arbeit liegen, ging den Heli holen, Mama war nervös und ich und meine Schwester gingen zu unseren Grosseltern. Dann sah ich wie Papa das ganze Gebiet abflog. Mir machte das so extrem Angst.
    Sie waren bis zum Einbruch der Dunkelheit in der Luft, mit meinem Grossvater fuhr ich zum Feld wo das Ufo landete. X Experten waren dort. Erklärung gab es keine. Und meine Angst vor Ausserirdischen wurde immer grösser. Ein paar Tage später kam heraus, es war ein Jungenstreich. [emoji23] Was mir leider nicht die Angst nahm. Sie verschwand irgendwann auch, ausser E.T. kann ich bis heute noch nicht alleine schauen. [emoji52]
    Ein bisschen verrückt ist völlig normal....

  7. #7
    Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.05.2015
    Ort
    BW
    Beiträge
    42

    Standard AW: Was ist nur los mit mir :(

    Hallo Majoma es ist echt ein krasses schlüsselerlebnis.

    Als ich gerade ben nachdachte war mir eingefallen das ich vor 3 wochen im Kino war also vor den Gedanken. Jupiter Ascending geguckt, zwischenzeitlich fragte ich mich wärend des films was passiert wenn das Echt gewesen wäre danach hatte ich Panikattacken vll ist das das schlüsselerlebnis. Hatte Angst das ich die Wirklichkeit mit der des Films vermische.......

    Ich glaube auch nicht das ich eine Psychose habe aber manchmal ist die Angst so extrem davor das ich angst habe könnte doch Stimmen hören oder dinge sehen die nicht da sind oder das gefühl ich werde beobachtet! Ich wohne am Hang und meine Dachgeschosswohnung kann man vom Hang ins Fenster gucken, weis ja das es schwachsinn ist aber dieses Ungute gefühl was das alles betrieft ist immer da!

  8. #8
    Ängstliches Irgendwas :-) Benutzerbild von majoma
    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    982

    Standard AW: Was ist nur los mit mir :(

    Manchmal kann etwas die Angst auslösen, was uns gar nicht bewusst ist. Also es könnte bei dir gut möglich sein, dass es am Film lag.

    Ich wohne auch am Hang und daran grenzt direkt ein Wald. Mir macht das persönlich nichts aus. Obwohl es gerne mal vorkommt, dass Zöllner im Wald in der Nacht rumfahren (gibt mir ein sicheres Gefühl) oder in der Nacht Leute reden höre, bzw. Pfadfinder, da dass Pfadi-Heim ein paar Häuser weiter ist und sie auch mal Nachts unterwegs sind.
    Ein bisschen verrückt ist völlig normal....

  9. #9
    Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.05.2015
    Ort
    BW
    Beiträge
    42

    Standard AW: Was ist nur los mit mir :(

    Naja ich finds halt komisch!

    Seit gestern gehts mir etwas schlechter aus dem einfachen grund das ich eine PA gestern mittag hatte ^^

    Steigere mich wieder in meine Angst vor Psychose. Habe komische gedanken wo ich weis das die nicht Realer Natur sind. Ich wünschte ich könnte verstehen was mit mir los ist. *X

    Denke einfach durch die PA gestern ist es einfach wieder etwas schlimmer wie wellen, man wirft nen Stein in den See und es flaut wieder ab. Habe genau nun 1 Woche Escitalopram von 15 auf 20mg denke das hat auch was mit zu tun. Den Stress hatte ich gestern ein Normales maß war schon mehr stress!

    Hoffe es meldet sich noch mehr

  10. #10
    Ängstliches Irgendwas :-) Benutzerbild von majoma
    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    982

    Standard AW: Was ist nur los mit mir :(


    Anzeige
    Gibst du dich mit mir nicht zufrieden?!? [emoji35] Nein Spaß, ich weiss wie du das meinst. [emoji6]

    Du bist also in der Einschleichphase mit dem Escitalopram. Bei der Einschleichphase werden die Symptome gerne mal verstärkt, was sich wieder legen sollte
    Ein bisschen verrückt ist völlig normal....

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •